Der Lada Taiga – ein Geländewagen Urgestein - Offroad-Blog

Der Lada Taiga – ein Geländewagen Urgestein

Der Lada Taiga ist ein Wagen der alten Schule – robust, kantig und schlicht. Doch genau das macht den Charme dieses Wagens aus, von dem immer noch jedes Jahr tausend Fahrzeuge verkauft werden. Warum also, ist der Taiga 4×4 bis heute so beliebt?

AwtoWAS, der LADA und technische Veränderungen

Der Taiga 4×4 geht auf das russische Unternehmen AwtoWAS, welches auch als „Wolga-Automobilwerk“ bekannt ist, zurück. Er kam 1976 auf den Markt und punktet seitdem mit seinem permanenten Vierradantrieb, Differenzialsperre sowie Geländereduktion. Er ist der bis jetzt am längsten produzierte Wagen des Herstellers.

Im Export wird der Viersitzer bis heute lediglich als 60 kW bzw. 81 PS Version angeboten. Der Preis bewegt sich bis heute um die 11.000 Euro, was den Taiga zu einem günstigen Arbeitsgerät und Freizeitspaß macht. Der Lada wird im russischen Togliatti unter der Werksbezeichnung 2121DE produziert und von dort aus vermarktet.

Warum der ehemalige Niva heute Taiga heißt, ist schnell erklärt. Der ehemalige Niva genügte den Ansprüchen des Euro-NCAP-Crash-Tests nicht länger. Daher wurde aus dem Niva 4×4 kurzerhand der Taiga 4×4 und auch die Stückzahl wurde auf 1000 pro Jahr limitiert. Zusätzlich hat das russische Unternehmen den Herstellercode geändert. Aus XTA (Autovaz Russland) wurde WLX (Lada Deutschland). Trotz bestehender Beleibtheit wird der Taiga in naher Zukunft vom Lada XRAY abgelöst. Insgesamt ist er bis heute fast unverändert geblieben. Mit dem Wechsel vom Niva zum Taiga wurden lediglich die Scheibenwischerarme leicht verändert sowie ein neuer Schwellerschutz, Unterbodenschutz als auch eine Hohlraumversiegelung hinzugefügt. Zusätzlich wurden die Dachnaht und die Fensterschachtleisten versiegelt.

Motorisierung des Lada Taiga 4×4

Der Taiga wiegt stolze 1,2 Tonnen. Für die Bewegung sorgt ein 1.690 cm³ großer Multipoint-eingespritzter Reihenvierzylinder mit 83 PS und Wasserkühlung. Von null auf hundert braucht der Motor gute 20 Sekunden. Mit dem durchgedrückten Gaspedal kommt der Wagen auf stolze 140 km/h. Damit wäre aber auch das absolute Maximum an Geschwindigkeit erreicht. Die 5-Gang-Schaltung ist optimal fürs Gelände ausgelegt. Er verbraucht je nach Gelände und Geschwindigkeit im Schnitt 9,5 bis 11 Liter auf 100 km.

Geländetauglichkeit des russischen Klassikers

Der Geländewagen Taiga 4×4 lehrt einen, dass Airbags, Fahrassistenten und ESP immer keine Selbstverständlichkeit sind. Dafür sorgen ein ABS und kraftvolle Bremsen für etwas Sicherheit. Der Motor erlaubt im Gelände nur geringe Geschwindigkeiten. Er verfügt über eine Einzelradaufhängung mit vier Querlenkern und Stabilisatoren, welche ihn mit dem Boden verbinden. Die ungeteilte Achse mit vier Längslenkern und Panhardstab erdet den Taiga hinten. Diese Bauweise verteilt die Antriebskraft dauerhaft auf beide Achsen. Man kann das Differenzial jedoch über einen Hebel sperren und die Untersetzung mit einem anderen Hebel aktivieren. Seine 65 cm Wattiefe und die 22 cm Bodenfreiheit führen ihn umgangssprachlich über Stock und Stein.

Lada Taiga Geländereifen bei Reifen 4×4

Die passenden Geländereifen für den Lada Taiga erhalten Sie in unserem Shop. Geben Sie einfach die Größe der Lada Taiga Offroadreifen, die Sie montieren möchten in die Suche ein. Die Dimensionen der Offroadreifen, die Sie auf Ihren Lada Taiga montieren können entnehmen Sie bitte Ihrem KFZ-Schein.

Stärken und Schwächen des Offroaders

Der Taiga ist 3,7 Meter lang und 1,68 Meter breit und bietet damit kompakten Platz auf vier Sitzen. Er arbeitet bis heute fast rein mechanisch. Er punktet allerdings mit Sitzheizung und Radio auf Wunsch und elektrischen Fensterhebern. Der Innenraum bietet ansonsten nur wenig Komfort, dafür ist der Preis mit 11.000 Euro beinah konkurrenzlos. Der karge Innenraum ist genauso übersichtlich wie seine großen Fenster, die für einen guten Ausblick sorgen. Der große Abstand des Wagens zum Boden erlaubt die Fahrt in den steinigsten und steilsten (bis 58 % Steigung) Geländen. Der russische Klassiker bietet mit 263 bis 982 Litern erstaunlich viel Stauraum für seine Ausmaße.

Fazit Lada Taiga 4×4

Der Offroad Spezialist Taiga verzichtet bis heute auf beinah sämtlichen Komfort. Hier fährt jedoch sehr solide ein Minimum an Sicherheit und Motorisierung durch beinah jedes Terrain. Er ist ideal für Liebhaber des rohen Fahrspaß. Ein günstiges und bewährtes Modell mit wenig aber sehr solider Leistung. Ein günstiger und Offroad bewährter Geländewagen ohne Schnickschnack, ein solides Arbeitsfahrzeug und ehrlicher Fahrspaß.