MSV Dieskau - Offroad-Blog

MSV Dieskau

Der MSV Dieskau wurde 1988 gegründet. Nach kurzer Pause zur Zeit der Deutschen Wende wurde die Strecke 1990 wieder eröffnet. Der Ausbau der Strecke und des Clubgeländes geht seither stetig voran. Vorhandene Biotope wurden dabei geschützt und blieben erhalten. Heute befindet sich hier ein von vielen Motorsportlern geschätzter Motocross- und Offroad-Park vor den Toren von Halle an der Saale.

Die Lage

Das Gelände des MSV Dieskau liegt in direkter Nachbarschaft des Dieskauer Parkes und damit auch unmittelbar vor den Toren von Halle an der Saale und damit direkt am Anfang des Saalekreises. Das Gelände befindet sich direkt an der B6. Die Orte Zwintschönau und Bruckdorf befinden sich in unmittelbarer Nähe des Offroadparks. Sehr gut erreichbar ist der Offroadpark über die A14. Geografisch gehört die Offroadstrecke zu Dieskau. Der Verwaltungssitz des MSV Dieskau befindet sich in Kabelsketal. Beide Orte, Dieskau und Kabelsketal liegen nur wenige Kilometer von der Stadtgrenze von Halle an der Saale entfernt. Dies gilt auch für Leipzig.

Das Gelände

Das Offroadgelände des MSV Dieskau vor den Toren von Halle an der Saale ist überwiegend naturbelassen. Es handelt sich um eine ehemalige Kiesgrube, wo sich das Gelände heute befindet. Der Offroadbereich verfügt über Steilauffahrten und Steilabfahrten, hat zudem auch Schrägpassagen und Verschränkungspassagen. Es gibt drei Strecken, die auf dem Gelände befahren werden können. Aufgebaut sind dort auch unterschiedliche Hindernisse. Hier hat jeder – ob Anfänger oder erfahrener Offroader – die Möglichkeit sich auszuprobieren.

Neben dem Offroadbereich gibt es auf dem Gelände auch eine Motocrossstrecke. Auch diese kann zu ganz bestimmten Terminen befahren werden, wie die Offroadstrecke. Eine Kindercrossstrecke gibt es ebenfalls auf dem Gelände. Um eine Lärmbelästigung der umliegenden Orte zu verhindern wurde ein Lärmschutzwall errichtet.

Die Fahrzeuge

Befahren werden darf das Offroadgelände des MSV Dieskau mit den eigenen Fahrzeugen. Hierzu gehören SUVs, Geländewagen und Motocross-Maschinen und Enduro-Maschinen.

Training

Für alle Interessenten, die das erste Mal eine solche Offroadstrecke befahren wollen, lohnt sich an einem Fahrtraining teilzunehmen. Dieses wird Interessenten angeboten. Sie werden von den Instrukteuren Schritt für Schritt im Rahmen von einem solchen Training an Ihr eigenes Fahrzeug herangeführt. Das heißt, Sie lernen Ihr eigenes Fahrzeug – ob nun SUV oder Motocross-Maschine – im Gelände kennen. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmer ausgerichtet. Das heißt, Sie können an einem solchen Kurs auch dann teilnehmen, wenn Sie bereits schon einmal auf einer Offroadstrecke mit einem SUV oder Geländewagen gefahren sind.

Events

Von Zeit zu Zeit finden auf dem Offroadgelände des MSV Dieskau auch zahlreiche Events rund um Motocross und Offroad statt. Es finden hier unterschiedliche nationale und internationale Wettbewerbe statt. Und auch große
Events, wie Mannschaftswettbewerbe der Weltmeisterschaft und Europameisterschaften wurden schon wiederholt auf dem Gelände in Dieskau durchgeführt.

Vereinsgebäude

Auf dem Gelände des MSV Dieskau befindet sich auch ein Vereinsgebäude. Dort befindet sich eine Starteinrichtung mit 40 Startplätzen. Vor dem Gebäude befindet sich ein Rondell. Durch dieses wird die Fahrbahn eingegrenzt. Ein Fahrerlager befindet sich in der Nähe des Gebäudes auf einer Wiese.

Fazit

Der MSV Dieskau betreibt vor den Toren von Halle an der Saale eine wunderschöne Offroadanlage. An diese angeschlossen ist auch eine Motocrossstrecke. Für die Kleinen ist auch eine Kindercrossstrecke vorhanden auf diesem Gelände. Für die Zuschauer und die Fahrer bietet das Vereinsgebäude ein wunderschönes Ambiente. Das Gelände ist über Autobahn und Bundesstraße sehr gut erreichbar von Leipzig und von Halle an der Saale aus.

MSV Dieskau
Lindenallee 20
Kabelsketal 6184
Deutschland