Mitsubishi L200 – ein interessanter Geländewagen - Offroad-Blog

Mitsubishi L200 – ein interessanter Geländewagen

Die erste Generation vom Mitsubishi L200 wurde im Jahre 1978 auf den Markt gebracht. Dieses Modell entstand in enger Zusammenarbeit mit Chrysler. Deshalb ist es auch eng verwand mit dem Dodge Ram D-60 und dem Plymouth Arrow. Beim Modell der ersten Generation handelte es sich um einen Pick-up mit zwei Sitzplätzen. Ab dem Jahr 1986 stand auch eine erneuerte Version mit einer Doppelkabine zur Wahl.

Zweite Generation des L200 mit Allradantrieb

Ab dem Jahre 1991 brachte Mitsubishi die zweite Generation des L200 heraus. Diese war dann auch mit einem Allradantrieb versehen und konnte als Offroad Variante genutzt werden. Der Dieselmotor mit einer Leistung von 64 kW stieß in einem etwas schwierigen Gelände schnell an seine Leistungsgrenze. Deshalb wurde in der dritten Generation ab dem Baujahr 1996 auch die Leistung auf bis zu 98 kW erhöht. Zudem standen in dieser Generation auch Varianten mit Ottomotoren zur Verfügung, die eine Leistung von bis zu 123 kW erzielten.

Als Mitsubishi im Januar die Rallye Dakar gewann, gab es den L200 auch als Sondermodell Dakar mit entsprechenden Aufklebern auf den Kotflügeln. Durch diesen Sieg erregte dieses Offroad Fahrzeug weltweite Anerkennung. Das spornte den Hersteller an, um noch weitere interessante Modelle dieses Typs zu konstruieren. Deshalb kam bald die vierte Generation des Mitsubishi L200 auf den Markt.

Moderne Versionen des Mitsubishi L200

Im Jahre 2006 kam eine völlig veränderte und vor allem moderne Form des Mitsubishi L200 auf den Markt. Neben den bisher geltenden funktionalen Vorzügen spielten seitdem auch die optischen Reize eine entscheidende Rolle. Die Modelle der vierten Generation wurden nicht mehr als Pick-up bezeichnet, sondern als SUT. Das ist die Abkürzung für Sports Utility Truck. Es handelt sich dabei also um eine gelungene Mischung aus einem SUV und einem Truck. Das liegt auch an der großen Ladefläche. Bei den Fahrzeugen mit einer Einzelkabine erreicht die Ladefläche eine Länge von 2,20 Meter.

Der moderne Dieselmotor mit einem Hubraum von 2,5 Liter erreicht eine Höchstleistung von 131 kW. Damit beschleunigt der Motor das etwa zwei Tonnen schwere Fahrzeug in 14 Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit liegt je nach Motorisierung bei bis zu 179 km/h. Beeindruckend ist auch die zulässige Anhängelast, die bei den Varianten mit Doppelkabine bis zu 3.000 Kilogramm beträgt.

Sowohl die überdurchschnittlich guten Fahrleistungen als auch der besondere Komfort, den dieses Fahrzeug bietet, sorgte für zahlreiche Auszeichnungen. Der Mitsubishi L200 wurde 13 Mal von den Lesern der Auto-Bild und Auto-Bild-Allrad zum Allrad-Pick-up des Jahres gewählt.

Gute Geländegängigkeit

Da es sich beim Mitsubishi L200 um ein leistungsstarkes Allradfahrzeug handelt, eignet es sich auch gut für Fahrten im Gelände. Dank der großen 17-Zoll-Räder, die mit 245er Reifen ausgestattet sind, bietet dieser Pick-up jederzeit eine kräftige Traktion. Diese lässt sich noch mit den Offroad Reifen verbessern. Sollte es einmal Probleme im Gelände geben, lässt sich die Hinterachse sperren. Dann steht dem Vorwärtsdrang nichts mehr im Wege.

Mitsubishi L200 Geländereifen bei Reifen 4×4

Die passenden Geländereifen für den Mitsubishi L200 erhalten Sie in unserem Shop. Geben Sie einfach die Größe der Offroadreifen, die Sie auf Ihren Mitsubishi L200 montieren möchten in die Suche ein. Die Dimensionen der Offroadreifen, die Sie auf Ihren Mitsubishi L200 montieren können entnehmen Sie bitte Ihrem KFZ-Schein.

Die fünfte Generation ab 2015

Seit dem Herbst 2015 ist die aktuelle fünfte Generation des Mitsubishi L200 erhältlich. In dieser Generation gibt es den 2,5 Liter Dieselmotor nicht mehr. Der Hubraum wurde auf 2,2 Liter reduziert. Die Motorleistung beträgt 110 kW. Besonders beeindruckend ist jedoch das Drehmoment von 400 Nm, das bereits ab einer Drehzahl von 1750 Umdrehungen pro Minute anliegt. Deshalb hat sich die Beschleunigung trotz der etwas geringeren Motorleistung spürbar verbessert. Sie liegt bei 12,4 Sekunden, um aus dem Stand 100 km/h zu erreichen.

Besonders vorteilhaft an den Fahrzeugen der neuesten Generation ist der geringe Kraftstoffverbrauch. Er beträgt 8,4 Liter Dieselkraftstoff auf 100 Kilometer. Daher erreicht dieser moderne Geländewagen auch die Abgasnorm Euro 6d.